News

03.07.2020

Magische Meister-Mischung!

Ich genieße die ersten Sonnenstrahlen, die sich auf meinem kleinen, heimischen See niederlassen. Die Aktivität an der Wasseroberfläche ist deutlich zu erkennen, die Wärme hat die Lebensgeister der Seebewohner geweckt. Ich kenne das Gewässer wie meine Westentasche. Wenn ich jetzt etwas fange, wird es höchstwahrscheinlich der kleine Friedfisch sein. Einquartiert haben sich aber auch große Fische. Ich möchte nur auf Nummer sicher feedern und muss infolgedessen die richtige Futterwahl treffen. Ich setze auf eine Mischung aus einem Teil Etang und einem Teil Red Roach, beides Sorten aus der...

mehr

29.06.2020

Zander – nachts abgeschleppt!

Wer bei Einbruch der Dunkelheit draußen sitzt, hört oft so manches Geräusch von nachtaktiven Tieren. Das Grillen der Zirpen oder vielleicht ein ohrenbetäubendes Konzert von Ochsenfröschen, dem akustischen Hintergrund setzt die Natur keine Grenzen. Auch der Zander ist nachtaktiv, man hört und sieht ihn jedoch nicht, wenn er in der Dunkelheit lautlos durch das Wasser schwimmt und Beutejagd am Uferrand macht. Nachts auf Zander zu angeln, ist spannend – und doch für viele ein alter Hut. Zander vom Boot aus zu schleppen ist nicht vergleichbar. Daher nehme ich Euch jetzt mit auf meine „Nussschale“...

mehr

23.06.2020

Selfie Angeln – Fangen ohne Fotograf

Eigentlich gehe ich sehr gern in Gesellschaft angeln und bin so gut wie nie alleine am Wasser. Nun birgt das Leben in Zeiten von Covid-19 viele Umwege. So fühlte ich mich auf dem Weg an ein Flüsschen ins Harz-Vorland wie ein „Einsiedlerkrebs“. Dadurch, dass ich allein bzw. auf Solo-Tour war. Und ich hatte noch ein Problem: Wie schieße ich nebenbei ein tolles Erinnerungsfoto vom Fang – ohne Fotograf? In den vergangenen Wochen hatte ich mich vornehmlich dem Wat-Angeln auf wilde Bachforellen gewidmet und wollte diese herrlichen, rotgetupften Forellen auch dokumentiert haben.  An meinem...

mehr
"

Das Wichtigste beim Angeln sind lange Arme

damit man zeigen kann, wie groß der Fisch war

"