U bent hier:

11.07.2013

Fluo-Mais – der Fanggarant beim Karpfenfeedern

Der Sommer zeigt sich nun endlich von seiner schönen Seite. Temperaturen um die 30Grad sorgen für schönstes Bade und Angelwetter. Tagsüber in der prallen Sonne ist es den meisten Fischen jedoch anscheinend zu warm und das beißen gestaltet sich sehr schwierig. Hier weiche ich jetzt eher auf die frühen Morgen- bzw. späten Abendstunden aus. Schnell ans Vereinsgewässer fahren und ein paar Karpfen mit der Feederrute fangen ist der Plan. Mehr als eineTüte Crispy Carp Futter und ein Glas Radical Mais benötige ich dazu nicht. Meine Montage gestalte ich so einfach wie möglich. Ein Hybrid Bombblei gleitet auf einem Wirbel frei auf der Schnur. Kurzes Vorfach mit Haar montieren - Fertig ist die Karpfenmontage. Vor dem Angeln werfe ich 4 große Futterkugeln des Crispy Carp Futters auf der gegenüberliegenden Uferseite direkt vor das Schilf. Hier werden die Fische sicher gleich nach Nahrung suchen und durch das grobe gehaltvolle Futter am Platz gebunden werden. Aufs Haar kommen 2 natürliche Maiskörner und ein pinkes Browning Fluo-Maiskorn. Dieses wird schnell die Aufmerksamkeit der kleinen Karpfen auf sich ziehen. Eine gute Stunde vergeht und ich kann erste Aktivitäten von Karpfen auf meiner Futterstelle feststellen. Ein kurzer Schnurschwimmer lässt mich aus meiner Feierabendlethargie erwachen. Kurz darauf schnellt die Spitze meiner Superbomb wie aus dem nichts herum. Fisch! Nach kurzem Drill landet der erste schöne Spiegelkarpfen im Kescher. Zwar kein Riese aber an dem feinen Gerät ein richtiger Spassbringer. Die Fische haben sich auf dem Futterplatz eingefunden und es geht Schlag auf Schlag. Kurz nach Anbruch der Dunkelheit packe ich zufrieden meine Sachen ins Auto.

Euer

Kai Chaluppa