Sie befinden sich hier:

19.11.2020

Rekord-Karpfen klassisch geangelt!

Wenn es um das Karpfenangeln hierzulande geht, wird uns beim Einsatz von Hilfsmitteln an vielen Gewässern der Schraubstock angelegt. Zum Ausbringen der Montagen ist es oft nicht erlaubt, unterschiedliche Bootstypen, wie Schlauchboote oder ferngesteuerte Futterboote, zu benutzen. Folglich bleibt dem Friedfischangler nichts anderes übrig, als die favorisierten Spots mit der Rute anzuwerfen und zu befischen.

 

Natürlich gilt das Verbot nicht überall, es gibt auch Gewässer, wo der Einsatz erlaubt wäre. Da ich jedoch mittlerweile „zu faul“ geworden bin, um bei jeder schnellen Nacht unter der Woche mein Boot ans Wasser zu transportieren und aufzubauen, bin ich wieder auf das klassische Wurfangeln umgestiegen. Durch diese neue Bequemlichkeit habe ich eine Erfahrung gemacht, die mir gleichzeitig große Vorteile für den Karpfenfang aufgezeigt hat. Und „ich weiß sie zu schätzen“.

 

Da das Wurfangeln einfach sehr leise und unauffällig ist, reagieren die Schuppenträger auf die deutlich geringere Scheuchwirkung mit viel weniger Argwohn, sowohl auf die Köder, als auch auf die Montagen. Und ich kann viel schneller auf ausgemachte Aufenthaltsorte der Fische reagieren. Ich beobachte, lokalisiere und werfe an. Diese Taktik hat mir über diesen Sommer hinweg einige gute Fänge beschert und ich hatte meine Sternstunde mit einem 27,2 Kilo schweren Schuppenkarpfen. Ein unglaublich tolles Gefühl breitet sich aus, wenn der Karpfenangler nach nur kurzer Angelzeit so einen Rekord-Karpfen überlisten kann. Der Kick und das Wissen, alles richtig gemacht zu haben, ist hierbei extrem groß. Anglerherz, was willst du mehr?

 

In der Radical Karpfenrange finden sich für den mobilen Einsatz und auch spezifisch für das Wurfangeln zahlreiche ausgefeilte Produkte. Ich habe mich für diesen Zweck mit der Radical After Dark+ 5,5lb Spodrute, kombiniert mit einer Black Session Big Pit 14000 Rolle und der optional erhältlichen, flachen Ersatzspule für dünne Geflechtschnüre eingedeckt. Mit diesem Set Up lote ich meine Plätze aus und bringe auch größere Futtermengen mit der Futterrakete oder dem Spomb akkurat aus. Mit ein wenig Übung steht die traditionelle Wurftechnik dem Ausbringen mit einem Boot in nichts nach. 

 

Zum eigentlichen Karpfenangeln verwende ich seit diesem Jahr die Radical Insist 3lb Rute. Sie zeichnet sich durch eine vollparabolische Aktion aus, die allerdings mitnichten langsam wirkt. Auf meine üblichen Wurfentfernungen von bis zu 70 Metern feuere ich problemlos 121 Gramm schwere Bleigewichte, meist mit Mono Rigs samt PVA Bag oder mit Funnel Mesh Säckchen. Wobei diese Ruten noch mehr Reserven haben, was mir Teamkollegen von ihren Kroatientouren berichten. 

 

In der neuen Radical Disperse PVA Range findet der Angler alle notwendigen wasserlöslichen Hilfsmittel für das Anfüttern in Hakennähe. In unterschiedlichen Durchmessern und auch als umweltfreundliche und günstigere Refill-Varianten. Gerade das Disperse Bag System nutze ich häufig. Es geht schnell und einfach, sein „Baggy“ vorzubereiten. Neben dem Vorteil, Stick Mixe oder gecrushte Boilies direkt am Hakenköder zu präsentieren, wird auf diese Weise auch das Angeln mitten in den vielerorts immer stärker werdenden Unterwasserdschungeln ermöglicht. Es gibt mit diesen durchdachten Hilfsmitteln keine Grenze an Präsentationsmöglichkeiten und ich glaube, dass diese „Back to Basics“-Angelmethode zukünftig wieder mehr Anhänger finden wird. 

 

Corona-bedingt besteht an allen deutschen Gewässern spätestens nach dem ersten Lockdown ein Angeldruck, wie ich ihn noch nicht erlebt habe. Mit Blick auf die wegfallenden Reisen ins Ausland ist das Angeln vor der eigenen Haustür gewissermaßen internationaler geworden. Mit Herz und Seele in dieser herausfordernden Zeit wieder in der Natur angekommen zu sein, fördert ganz klar das Wohlbefinden und die eigene Lebensqualität. Auch wenn wir uns noch eine ganze Weile arrangieren müssen, die Zeit der Veränderung hat für meine anglerische Entwicklung die angesprochenen Vorteile mit sich gebracht. Eine Zeit der Erkenntnisse, die mir auf Dauer von Nutzen sein wird. 

 

Viel Freude beim Karpfenangeln, ich kann Euch sagen, meine haben wie „wild“ gebissen.

 

Wilde Grüße, Euer

Patrick Haas, Team Wild Cat’z / Black Cat