Sie befinden sich hier:

11.06.2020

Sesam, öffne dich! Die Radical Karpfenrutenserie Black Session

Wie schon in meinem letzten Bericht angekündigt, geht es heute um die Radical Karpfenrutenserie Black Session. Heute öffnet sich meine Schatztruhe für Euch, in der sich eine Serie befindet, die durch beste Komponenten im mittleren Preissegment zu einem absoluten Kaufmagneten geworden ist. Ich habe bereits intensiv mit diesen Ruten auf unsere beschuppten Freunde gefischt und möchte jetzt allen Karpfenanglern mit auf den Weg geben, was sie wissen sollten. 

 

Die Karpfenruten

 

Wer vermutet, dass der freundschaftliche Preis zu Lasten der Qualität geht, liegt indes völlig falsch. Diese Ruten werden aus hochwertigem Carbon gefertigt und sind mit einer optisch auffälligen Kreuzwicklung ausgestattet. Wer gerne auswirft, spürt die enormen Kraftreserven der Ruten auf Anhieb und wird sich schnell in sie verlieben.

 

Darüber hinaus sind die Black Session Ruten mit einer Seaguide-Beringung mit „Tangle Free“-Eigenschaften ausgestattet, sodass die Schnur während des Werfens kaum hängen bleiben kann. Die Ruten sind bestückt mit 5 + 1 Beringung. Der große, dreistegige Starterring garantiert für zusätzliche Stabilität. Die nachfolgenden Einstegringe gewährleisten eine optimale Drillaktion des Rutenblanks, ohne diesen zu versteifen. Darüber hinaus sind die Ruten mit einem extra langen Gewinde am Fuij-Rollenhalter versehen, sodass auch ausreichend Platz für Big Pit Rollen vorhanden ist.

 

Die Black Session Ruten sind in folgenden Varianten erhältlich:

• 3,00 m (10‘) 3,0 lbs

• 3,60 m (12‘) 3,0 lbs

• 3,60 m (12‘) 3,5 lbs

• 3,90 m (13‘) 3,5 lbs

 

Erfahrungsschatz

 

Eine Summe von Erfahrungen konnte ich bereits sammeln, wenn es darum geht, neue Ruten zu beurteilen. Ich hatte bereits sehr viele Modelle in der Hand und wurde nur selten wirklich positiv überrascht – aber, Ausnahmen bestätigen nun einmal die Regel: Die Black Session Rutenserie hat es geschafft! Ich konnte sie ausgiebig testen und fand heraus, wieviel Laune es macht, mit einem wahren „Fliegengewicht“ in kürzester Zeit viele Karpfen zu fangen. Sie ist tatsächlich unglaublich leicht. Es ist eine überaus schlanke Rute, mit der man sowohl weit werfen kann, die sich aber während des Drills bis in den Griff ausreichend biegt, um jede noch so kraftvolle Flucht abzupuffern. 

 

Oft sieht man Angler, die von Ruten in der 3,5-Pfund-Klasse oder höher abgeschreckt werden, weil sie vermeintlich zu hart sind. Eigentlich fische ich leidenschaftlich gern schweres Angelgerät, das selbst in extremen Situationen immer noch Reserven hat. Kleiner Wehrmutstropfen bleibt allerdings das etwas höhere Gewicht. Nun kommen die Radical Black Session Ruten ins Spiel: Ich habe sie in 3,60 Meter und 3,0 lbs verwendet. Sie schmiegen sich federleicht dem Handballen an und sind dennoch gnadenlose Schuppenfänger, mit mehr Power, als man ihnen auf den ersten Blick zutraut. Wer auf der Suche nach einer Allround-Rute ist, für den ist die Ausführung mit 3,0 lbs Testkurve eine sehr gute Option. Wer hingegen gern überwiegend auf lange Distanzen fischt, wird mit der Black Session mit 3,5 lbs Testkurve den idealen Begleiter finden und auf sein Ziel zusteuern.

 

Und wie immer zum Schluss die Frage, was kostet das gute Stück? Meiner Meinung nach bietet die Black Session Serie das beste Preis-Leistungsverhältnis auf dem Markt. Top-Ruten zu einem Top-Preis. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei unter 100 Euro! 

 

Ja, Ihr dürft wieder Luft holen und natürlich davon profitieren.

 

Euer

Toby Beeloo