Sie befinden sich hier:

23.01.2017

Kurze, schlanke und gleichzeitig kraftvolle Universal-Trollingrute gesucht

Petrus zeigte sich seit Beginn der Schleppangelsaison sehr gütig. Bis auf ein paar Sturmtage hat er uns mit Eis und langen Starkwindphasen bisher verschont. So hatte ich ausreichend Gelegenheit,  neues Material zu testen. Ganz oben auf meiner "Testliste" standen neue Ruten. Gesucht habe ich nach einem kurzen Modell, welches möglichst leicht, aber dabei über ausreichend Kraftreserven für den Drill großer Lachse oder das Heranpumpen größerer Dorsche verfügen sollte. Ebenso wichtig war mir ein Modell, dass ich universell am Downrigger und den Seiten einsetzen kann. Also quasi eine "eierlegende Wollmilchsau". Im RHINO-Katalog fündig geworden bin ich mit den Rhino Baltic Trolling Inline Ruten in 2,10 m mit 10-20 lbs und 8-16 lbs. Besonders beim leichteren Modell war ich skeptisch, aber die Tests zeigten, dass diese unbegründet waren. Ob am Sideplaner, Downrigger oder "Longline", in allen Positionen haben sich die Stöckchen prächtig bewährt. Prächtige Forellen und ein paar schöne Dorsche später bin ich mir sicher, dass diese Modelle mich in den nächsten Jahren auf meinen Trollingtouren begleiten werden. Und ich bin mir sicher, dass 16 lbs-Modell eignet sich auch hervorragend zum Driftangeln auf Plattfische vom Kleinboot. Somit habe ich praktisch zwei Ruten in einer. Test bestanden und Rute gefunden, würde ich sagen.
 
Sven Hille