Sie befinden sich hier:

26.09.2013

Neues Spiel, neues Glück

Langsam aber sicher weichen die milden Temperaturen und das Herbstwetter setzt sich durch. Die ersten Stürme und starken Regenschauer sind bereits über unsere Gewässer gefegt und auch die Karpfen merken, dass es Zeit wird, sich auf den Winter vorzubereiten. Genau wie ich: Darum begann ich bereits Ende August, meine Sommerplätze so langsam in den wohlverdienten Urlaub zu schicken, und mich in die tieferen
Gewässerabschnitte zu begeben.

Meine Wahl fiel auf eine langsam von 5m auf 10m abfallende Kante, auf der teilweise noch etwas Kraut stand. Sorgfältig baute ich den Platz in den letzten Wochen auf und sowohl das Wetter als auch die neuen Vampire Garlic Boilies, die ich jeden zweiten Tag auf meinen Platz schoss, stimmten mich zuversichtlich, den einen oder anderen unserer geschuppten Freunde landen zu können.

Dieses Wochenende war es soweit und ich fischte die ersten Nächte auf dem Platz. Am See angekommen waren die üblichen Handgriffe schnell erledigt und als meine Montagen auf den Plätzen lagen, begann ich mittels Wurfrohr noch einige Boilies hinterher zu schießen. Ich war gerade damit beschäftigt, das Rohr wieder zu befüllen, da schoss auch schon mein linker Swinger unter den Blank und die Bremse kreischte.

Es schien, als würden die Fische bereits gierig auf mein Futter warten, so konnte ich im Laufe des Wochenendes noch einige Fische landen. Die Krönung war ein makelloser Schuppi von 35 Pfund, der sich einen gesoakten Vampire Garlic Boilie schmecken lies. Das war erst der Anfang und ich bin gespannt, was die nächsten Wochen bringen werden. Die Zeit für die dicken Karpfen ist angebrochen!

Tobias Krämer