Sie befinden sich hier:

02.09.2010

Meine Erfahrung mit Radical White Coconut

Gewässer: Baggersee

Zielfisch: Karpfen

Montage: Bolt Rig mit Safety Clip

Köder: Radical White Coconut Boilie und Radical Whit Coconut Dipp und Powder

Die Köder lagen bereits 5 Stunden auf einer 50 Meter entfernten Sandbank in etwa 2 Meter Wassertiefe. Die linke Rute mit dem White Coconut Boilie als Sinker und die rechte Rute  mit einem gedippten White Coconut Boilie. Als zusätzliches Additiv habe ich das WC Powder verwendet. Am Ende Totenstille, nichts geschah. Aber dann: Gegen 1 Uhr war es endlich soweit, die Rute mit dem gedippten Boilie bog sich enorm durch, während der Fisch meinen Bissanzeiger zum Dauerton veranlasste.

Der Anschlag saß und nach etwa einem 15 Minuten Drill konnte ein wunderschöner Graskarpfen mit 89 cm Länge und 23 Pfund Gewicht über den Kescherrand geführt werden. Das war es? Nein! Das Fangfest ging weiter. Gegen 10 Uhr 30 war es wieder soweit und erneut auf den gedippten Boilie. Dieses mal dauerte der Drill nicht solange, bis ein 85 cm langer und 24 Pfund schwerer Spiegler im Kescher landete. Dieser Tag war einfach perfekt. Einen sehr guten Fisch, ebenfalls auf einen gedippten Boilie, haben wir allerdings noch verloren. Am Abend kam endlich mal ein Biss auf einen normalen Boilie ohne Dipp, wieder ein Spiegler mit 76 cm und 19 Pfund. Zum Schluss stand es - die kleineren Fische mitgerechnet - 5 zu 3 für gedippte Boilie.

Gleiche Stelle, nur eine Woche später. Dieses mal bissen 2 gute Karpfen auf die White Coconut Boilies. Ein Spiegler mit 67 cm und ca. 16 Pfund und ein Spiegler mit 78 cm und 19 Pfund. Ich bin von den Boilies so überzeugt, dass ich es kaum noch erwarten kann, wieder ans Wasser zukommen.

Viele Grüße, Ihr Norman Böhler (Forenmitglied bei www.friedfisch-angeln.de )