Sie befinden sich hier:

31.10.2007

WM in Brasilien? Die Brandungsangler hatten sie schon!




Zebco unterstützte kürzlich die Deutsche Brandungsangel-Nationalmannschaft bei ihrer WM 2007 in Brasilien. Doch lassen wir Peter Brandt, Vorsitzender des Verbandsehrenrates

des DMV, erzählen:


"Vorweg es war für uns ein Abenteuer, was Land, Leute, Wasser, und die Hitze anbelangte.

 

Der Austragungsort war in Vitoria, eine lang gezogene Bucht, Temperaturen von 30° bis 38° feuchtheiße Luft. Unsere Mannschaft war Dank Zebco’s Hilfe bestens ausgerüstet, von Schnüren, Haken, Wirbel, Wickelgarne, Scheren, Seitenschneider, und vieles mehr – es war alles von feinsten. Jeden Abend nach Trainingsangeln und Wettkampf wurden neue Vorfächer gebastelt, zum Teil gewechselt, Hauptschnüre wurden zum Teil von so genannten Papageienfische komplett ramponiert, es war unglaublich: 0,70mm Monofile wurden glatt durchgebissen.

 

Im Wettkampf, der über 4 Tage ging, wurden dann allerdings überwiegend mit sehr feinen Geschirr gefischt. Vorfächer 18er bis 25er, dementsprechend waren auch die Hakengröße. Beim Stippen hier benutzt man größere Haken! Es wurden sehr wenige Fischen in einigen Sektoren gefangen, so das auch das Glück eine große Rolle spielte. Unsere Mannschaft war das Glück nicht wohl gesonnen, sie belegte am Ende den 11 Platz. Beste Einzelwertung von den Deutschen war der 15. Platz.

 

Wir, der Deutsche Meeresanglerverband und die Nationalmannschaft, möchten nochmals unseren Dank an die Firma Zebco aussprechen.”