Sie befinden sich hier:

06.12.2004

Zebco-Europe hilft beim Träumen

Der Ortsverband Kerpen e.V. des Deutschen Kinderschutzbundes sieht es als seine Aufgabe an, die Träume und Wünsche unserer Kinder zu unterstützen und zu verwirklichen.  Doch manchmal sind wir hierbei auf Hilfe angewiesen.
So möchten wir uns bei allen Gönnern und Spendern  besonders herzlich bedanken. Besonders großes Einsatz zeigten die Mitarbeiter von Zebco – Europe, die mitgeholfen haben, unser Projekt „Fischers Fritze“ zu einem so großen Erfolg für die Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland zu machen.
Wir sind überglücklich, auf Menschen mit großem sozialen Engagement und hohen Idealen getroffen zu sein.

Seit Mai 2004 besteht für 10Jugendliche zwischen 11 und 15Jahren die regelmäßig die Möglichkeit, unter fachgerechter Anleitung in freier Natur zu angeln, sich in Theorie und Praxis auf die Fischerprüfung vorzubereiten und an allem, was unser Hobby zu geben hat, teilzuhaben. 
Die Fischerprüfung wurde bereits von den ersten drei Teilnehmern des Projektes erfolgreich abgelegt und ich bin zuversichtlich, dass auch der Rest mithilfe dieser enormen Unterstützung keine großen Schwierigkeiten haben wird, diesen wichtigen Schritt im Leben eines Junganglers zu machen.

Sollten Sie mehr über „Fischers Fritze“ wissen wollen, so besuchen Sie unsere Homepage oder schreiben mir unter wirtz@kinderschutzbund-kerpen.de

Machen Sie mit und helfen Sie beim Träumen…

Patrick Wirtz, Deutscher Kinderschutzbund



1. Projektbeschreibung:

1.1 Projektbezeichnung: FISCHERS FRITZE

1.2 Projektteilnehmer:
Teilnehmer des Projektes sind max.10 Jungen und Mädchen aus dem Einzugsbereich Kerpen-Horrem im Alter von 11-14 Jahren, hauptsächlich BesucherInnen des Jugendzentrums PUZZLE.

1.3 Durchführungszeitraum: Juni 2004- Juni 2005

1.4 Detaildarstellung:

1.4.1 Angeln:

Die Teilnehmer sind JunganglerInnen, die aufgrund Ihres Alters und Ihrer sozialen Stellung die Ausübung Ihres Hobbys auf rechtliche sowie finanzielle meist unüberwindbare Schranken stoßen.
Hier möchte das Jugendzentrum PUZZLE und der Kinderschutzbund Kerpen Abhilfe schaffen.
Die Teilnehmer werden in oben genannten Zeitraum zwei Mal pro Monat unter Anleitung und Begleitung von Betreuern des PUZZLE, sowie Mitgliedern des Weidener Sportfischer Clubs e.V. und geschulten Honorarpersonal am Obersee in Liblar angeln gehen.
Hierbei werden die Kursteilnehmer viele andere Jugendliche kennen lernen und mit Ihnen zusammen neue Erfahrungen machen oder bereits gemachte austauschen. (Kein Anglerlatein!)
Die Unterweisung durch erfahrene Angler und Sportfischer soll  den regen Austausch zwischen Generationen fördern.

1.4.2 Kursschulung:
Die Teilnehmer werden einmal pro Woche an einem Vorbereitungskurs zur Deutschen Sportfischerprüfung teilnehmen. Dieser wird von Betreuern des PUZZLE sowie von Biologen, Forstwirtschaftern, Fischwirten und Sportfischern durchgeführt. Inhalt des Kurses sind die Fächer:
  • allgemeine Fischkunde
  • spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde und Fischkunde
  • Natur- und Tierschutz
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde
Der Kurs findet Ergänzung durch Vorträge von Fachpersonal, sowie Besuchen von Fischwirtschaften und Ausstellungen.


1.4.3 Gewässeruntersuchung
Die Teilnehmer werden im Zeitraum des Projektes eine Gewässeruntersuchung am Obersee Liblar durchführen. Hierzu gehört unter anderem:
  • eine biologische, eine chemische sowie physikalische Untersuchung des Gewässers.
  • die Anfertigung eines Gewässersprofiles
  • die Anfertigung einer Gewässertiefenkarte
  • eine Fischbestanduntersuchung
  • eine Untersuchung über das Wander- und Fressverhalten einer Fischart (wird von den Teilnehmern ausgewählt) in Abhängigkeit zu klimatischen sowie anderen Umwelteinflüssen
  • Auch hier sollen die Teilnehmer von Fachpersonal unterstützt und angeleitet werden.

1.4.4 Natur- und Umweltschutz
Die Teilnehmer werden in Zusammenarbeit mit dem Weidener Sportfischer Club e.V. Arbeitseinsätze am Obersee Liblar durchführen, wie z.B.:
  • Reinigung des Ufers und der Waldwege, die den See säumen
  • Bepflanzung des Ufers
  • Pflege der Ufervegetation
  • Anlage und Ausbau einer Laichzone für Fische im Obersee
  • Durchführung von Besatzmaßnahmen
Für die letzten beiden Punkte sollen die von den Teilnehmern gemachten unter Punkt 1.4.3 aufgeführten Untersuchungen eine wichtige Grundlage sein.

1.4.6 Fischerprüfung
Die Teilnehmer nehmen, insofern sie die rechtlichen Bedingungen hierfür erfüllen, im Frühjahr 2005 an der Sportfischerprüfung teil.

1.4.5 Dokumentation
Die durchführenden Betreuer und die Teilnehmer werden über den gesamten Projektzeitraum hinweg ein Projekttagebuch führen. Diese Tagebücher, die Gewässeruntersuchung, Bilder (evtl. Filme) und nicht zuletzt eine Teilnahmestatistik der Fischerprüfung werden Grundlage eines Projektberichtes, der auch online verfügbar werden wird.



2. Zielsetzung
Dieses Modellprojekt soll unter anderem:

  • der Teilnehmergruppe trotz sozialer Unterschiede durch das gemeinsamen Hobby ein Zusammen-gehörigkeitsgefühl geben,
  • Teilnehmern aus sozialer Unterschicht die Ausübung einer finanziell anspruchsvolleren Freizeitaktivität ermöglichen,
  • den Teilnehmern ein Gefühl für Umwelt, Tier und Natur zu vermitteln und sie zum aktiven Umwelt- und Naturschutz bewegen,
  • den Teilnehmern einen Einblick in die ökologische Arbeitswelt geben,
  • den Teilnehmern ermöglichen, aus dem oft schwierigen Alltag auszusteigen,
  • den Teilnehmern das nötige Rüstzeug geben, ihr Hobby  auch nach Ablauf des Projektzeitraumes auszuüben,
  • den Teilnehmern Spaß machen!