Sie befinden sich hier:

Firmengeschichte

Zebco Europe - die Firma in der Branche mit den ältesten Wurzeln

Die Geschichte von Zebco Europe GmbH reicht zurück ins Jahr 1860, als Josef Witt und Ernst Gustav Führmann unter ihrem Namen eine Firma in Hamburg gründeten und Seile, Netze und anderes Zubehör für die Berufsfischerei verkauften. Bald wurde das Sortiment ausgeweitet und auch Angelgerät angeboten. Ernst Gustav Führmann schaffte es, die Firma 40 Jahre lang mit Erfolg zu lenken und in Deutschland eine führende Position einzunehmen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts mitbegründete er die Firma Noris Fischereigeräte, die hauptsächlich gespließte Ruten produzierte und die bei Witt & Führmann verkauft wurden.

1918 übernahm sein Sohn Ernst Führmann die Geschäfte von seinem Vater und stand dem Unternehmen weitere 30 Jahre vor. Nach seinem Tod 1949 übernahm seine Frau die Geschäftsführung und lenkte die Geschicke für viele Jahre mit Hilfe eines früheren Assistenten ihres Mannes. Als dieser in Rente ging, trat erneut das Problem auf, wer denn die Führung in der Praxis übernehmen sollte, sie war schließlich eine Hausfrau, der es doch an praktischem Wissen mangelte, wie ein großes Unternehmen zu führen sei. Schließlich wurde die Noris-Firma in die USA an Shakespeare verkauft. 1967 schließlich veräußerte Frau Führmann das Unternehmen Witt & Führmann, welches sich über 90 Jahre in Familienhand befunden hatte. Unter neuer Leitung entwickelte sich das Unternehmen rasch in ein Import- und Distributionsunternehmen unter dem Namen Witt & Führmann, Snap Angelgeräte GmbH.

1974 verlegte das Unternehmen nach Tostedt, wo im Vorjahr ein Büro- und Lagergebäude von ausreichender Größe für das Unternehmen gebaut worden war. 1986 wurde die Firma weiter verkauft und im Zuge der Ausweitung des Geschäfts fand man einen starken Partner in der Zebco Corporation aus den USA. Zebco (Inhaber: die Brunswick Corporation) hatte lange danach gesucht, sich selbst in Europa zu etablieren und hatte seinerseits den passenden Partner gefunden. 1994 wurde die Firma umbenannt in Zebco Sports (Deutschland) GmbH. Anfang 1996 zog das Unternehmen in ein neues Gebäude, gerade einmal 500 m entfernt vom alten Standort.

Im Frühjahr 2002 wurde die Firma im Rahmen eines Management-Buy-Outs von den Geschäftsführern übernommen, nachdem die Brunswick Corporation als Besitzer von Zebco USA sowohl diese Firma als auch die europäische Divison zum Verkauf gestellt hatte. Zebco Brands, mit Sitz in Tulsa, Oklahoma (U.S.A.) kauft Zebco Sports Europe im Januar 2011. Dieser Schritt bringt die beiden Zebco-Angelgeräteunternehmen wieder zusammen, die beinahe zehn Jahre zuvor getrennt verkauft worden waren. Zebco Brands, das in Amerika und Asien operiert, war 2001 von W.C. Bradley Co. mit Sitz in Columbus, Georgia (U.S.A.) gekauft worden. Mit dem Verkauf werden zwei Schlüsselziele verfolgt: erstens, die gemeinsamen Markenstrategien global langfristig zu festigen, und zweitens ein nachhaltiges Wachstum in Europa zu erreichen.

Schon nach sehr kurzer Zeit unter neuer Eignerschaft werden die selbst gesteckten Wachstumsziele sogar noch übertroffen. Zebco Europe GmbH gründet 2012 eine neue Niederlassung in Polen und verpflichtet in verschiedenen europäischen Ländern neue Agenten. Der Weg für eine weitere Ausdehnung der Marktanteile ist geebnet.

Ernst Eduard Gustav Führmann
Fachhandelsgeschäft von Witt & Führmann in Hamburg (1953)