Sie befinden sich hier:

Name: Matthias Steffan – „Motte“
Baujahr: 24.10.1977
Herkunft: Österreich / Graz
Auf Wels: seit 2006
Gewässer: Österreich, Italien, Ungarn
Kontakt: office@welsboot.at
Homepage: www.welsboot.at

Mit meinen Onkel (Kurtl) begann ich bereits mit 7 Jahren mit dem Karpfen- und Bachfischen. Die Begeisterung zu dieser Freizeitbeschäftigung war von Anfang an da und stieg von Mal zu Mal – sogar soweit, dass ich meinen Vater nach ein paar Jahren davon überzeugt hatte, einen eigenen Teich am privaten Grundstück anzulegen. Ich war sehr stolz auf diesen und nutzte jede freie Minute, um zum Fischen mein buntes Zelt aufzustellen.

Nach einigen Jahren wurde es bei mir um die Fischerei etwas ruhiger, bis ich eines Tages von einem sehr guten Freund zu einem Angel-Chill-out-Grillen mit ein paar weiteren Jungs eingeladen wurde. Von dort an war es wieder geschehen – das Angelfieber hatte mich gepackt und seitdem nicht mehr
los gelassen. Von diesem Zeitpunkt an wurden viele heimische und ungarische Gewässer von mir angefahren, um dem Karpfen nachzustellen.

Eines Tages fischte ich an unserem Vereinsgewässer und ich bekam einen Biss auf meine Matchrute. Doch ich konnte diesem Ereignis nur verwundert zusehen, da dieser unbekannte Fisch mit meinem Material machte was er wollte und das nach einiger Zeit mein Material den Geist aufgab. Als wir dieses Gewässer nach ein paar Tagen abfischten und ich sehen konnte, welcher Fisch an meinem Hacken war, wusste ich sofort: Mein Interesse und meine Aufmerksamkeit gilt von nun an dem Waller!

Nach den ersten Trips nach Italien und Ungarn waren gleich die ersten Waller auf die Matte gelegt und es dauerte nicht lange, dass die Idee von einem eigenen Boot geboren wurde. Gemeinsam mit 2 Freunden schmiedete ich die ersten Pläne und nach einem Jahr wurden diese in die Realität umgesetzt. Nunmehr bieten wir seit 3 Jahren mit unserer Firma welsboot.at 2 Boote mit zusätzlichen Guiding’s in Italien an.

Ein weiteres Fischer-Highlight war für mich die Teilnahme an der Black Cat Trophy 2012 in Frankreich. Warum bin ich mit diesem Hobby so verbunden? Es ist die Nähe zur Natur, die uns gleichzeitig immer wieder vor neue Situationen und Herausforderungen stellt!

„rock the river“
Motte