Produkt des Monats

Dead Float

Dieses Spezial-U-Posen System erweckt tote Köderfische zum Leben und sorgte bereits in der Test- und Entwicklungsphase für grandiose Fänge an Gewässern, wo der lebende Köderfisch verboten ist. Der Schwimmkörper wird kurz hinter den Kopf auf den Rücken des Köderfisches gesetzt und die Klammern seitlich in den Fischkörper gedrückt. Dadurch behält der tote Köderfisch seine reale Form im Wasser und beginnt in der Strömung verführerische Schwimmbewegung zu erzeugen, ohne sich zu drehen. Ideal in fließenden Gewässern mit schlanken Köderfischen wie Forellen, Döbeln und Rapfen.

News

19.09.2016

Wir sind zurück

Wir sind zurück, mit vollen Speicherkarten und vielen Erinnerungen an die letzten zehn Tage. Egal ob der Triple Strike von wahren Ebro-Monstern, dem Nervenkitzel beim Klopfen, das Barschangeln der Extraklasse, die Flusstour mit der Spinnrute, das Mittelmeer mit seinen wild kämpfenden Meeresräubern und der Fang einer weißen Schönheit – alles müssen wir erst einmal sacken lassen.Ich und meine drei Freunde, die in der relativen kurzen Zeit ein Teil von dem erleben durften, was alles in Spanien möglich ist. Großer Dank geht an das Team von Andrees Angelreisen, die uns wieder einen reibungslose...

mehr

07.09.2016

Waller-Wahnsinn in Deutschland!

Die letzten Monate haben Timo und ich immer wieder versucht, an deutschen Gewässern erfolgreich zu sein, wobei dies einen ganz besonderen Anreiz für uns hatte. Uferangeln war nämlich angesagt, da wir aufgrund eines Bootverbotes kein Auslegeboot zur Verfügung hatten und somit mussten wir an den Wallermontagen feilen, die Köderstrategie überdenken und weitere Hürden meistern, um überhaupt Chancen auf einen Wallerbiss zu bekommen.Natürlich war dies für uns, die verwöhnten Wallerangler, alles anderes als einfach, denn die Frage, wie wir die Montagen samt Köder erfolgsversprechend an den Hot Spot...

mehr

05.09.2016

Feedern auf die feine Art

Große und schwere Futterkörbe auf eine weite Distanz zu werfen: das ist das, was ich oft sehe und auch meistens selbst viel praktiziere. Es kann aber genauso Spaß machen, mit der Feederrute an kleinen Flüssen oder Kanälen zu angeln, die gerade mal 20-25 m breit sind und wo das Angeln anspruchsvoll und schwer ist – beispielsweise an Gewässern, bei denen die Fische scheu auf das Aufplatschen des Korbes reagieren.Die Stipper nutzen in diesen Situationen natürlich einen Polecup, womit sie das Futter leise und präzise an den gewünschten Platz abkippen. Würde man als Feederangler einen normalgroßen...

mehr
"

Nur bei Hochwasser...

...kommen Fische auf einen grünen Zweig

"